menu
close
Aktuelles

Leon Holtzhausen ist neuer Partner bei SKAD

leon

Am 01.01.2022 ist Leon Holtzhausen als neuer Partner bei SKAD eingestiegen. Über 30 Jahre Berufserfahrung und seine beachtliche Qualifikation sind eine Bereicherung für SKAD, aber auch als Mensch hat uns Leon wirklich überzeugt. Ein paar Fragen an ihn vermitteln einen ersten Eindruck, warum wir uns freuen, ihn „an Bord“ zu haben.

Was war deine Motivation, bei SKAD als Partner einzusteigen? Ausschlaggebend war für mich die extreme Fokussierung auf Qualität über das gesamte Geschäftsmodell hinweg – angefangen vom kleinsten administrativen Detail bis hin zum Umgang mit den Kunden.

Wie sieht deine akademische Qualifikation aus?

  • PhD: Executive Strategic Management (Building High Performance Organizations)
  • MBA: International Business
  • B. A.: Exercise Physiology
  • Diplom: Personal Financial Management
  • Six Sigma Black Belt

Welche Rollen hast du bisher im Berufsleben ausgefüllt? Changemanager, Programm- und Projektmanager, Interimsmanager, Trainer und Coach.

Ein bisschen „Namedropping“ muss sein – für wen warst du in der Vergangenheit tätig? Allianz, American International Group (AIG), AXA, Generali Asia, Liberty Life und Zurich.

Was bringst du neben einer exzellenten beruflichen Expertise mit? Kulturelle Flexibilität. Ich habe auf unterschiedlichsten Märkten für große, global agierende Unternehmen gearbeitet und z. B. in Bangkok, Dubai, Hongkong, Jakarta, Johannesburg, Kapstadt, London, Mailand und München gelebt.

Du bist beruflich viel unterwegs – welche drei Dinge hast du immer im Gepäck? Smartphone, Fotos von meiner Familie und Laufschuhe.

Welche Sprachen sprichst du? Englisch, Afrikaans und Deutsch (Konversation).

Wen oder was bewunderst du und warum? Ich habe zwei Mentoren, die ich sehr bewundere und respektiere. Beide tun das, was sie tun, voller Leidenschaft. Und sie sind die Ersten, die Rat und Unterstützung anbieten, wann auch immer sie helfen können.

Dein größter privater Erfolg? Vor rund 20 Jahren haben meine Frau und ich einen Bauernhof gekauft, der in sehr schlechtem Zustand war. Über die Jahre haben wir es mit Geduld, vielen guten Ideen und Herzblut geschafft, daraus ein wirklich schönes Zuhause zu schaffen.

zurück
top